Repair-Cafe

Repair-Cafe – was ist das denn?

Es geht dabei darum, Dinge zu reparieren, statt sie wegzuwerfen – im Sinne der Nachhaltigkeit, das heißt, auch des verantwortungsvollen Umgangs mit den uns anvertrauten Ressourcen. Die Repair-Cafes sind eine weltweite, wachsende Bewegung (https://repaircafe.org/de). Der Grundgedanke ist das gemeinsame Reparieren von Geräten, Spielzeug, Kleidung etc. Es geht um Hilfe zur Selbsthilfe, nicht um Konkurrenz zu kommerziellen Angeboten (die es in diesem Bereich leider kaum noch gibt).

Die Reparaturen erfolgen kostenlos, ohne Anspruch auf Durchführung und ohne Gewährleistung. Ersatzteile und Verbrauchsmaterial sollte der Reparatursuchende eventuell beschaffen oder ersetzen.

Wie läuft das ab?
Wir führen seit Juni 2019 Repair-Cafes im monatlichen Rhythmus durch. Man bringt seinen Reparatur-Kandidaten einfach mit, und wird an eine der Reparatur-Stationen geschickt. Zum Anfang sind folgende Themen angeboten: elektrische Kleingeräte, Holzgegenstände, Spielzeug, Modellbau, Kleidung, Beratung rund um Haus und Haustechnik, PC-Hardware und -Software, Handys, … Falls es Wartezeiten gibt, kommt der Cafe-Anteil ins Spiel ;-) Spenden sind willkommen, sowohl für erfolgreiche Reparaturen als auch für den angebotenen Kaffee und Kuchen.

Wer und wann?
Jeder, der mit unseren Regeln einverstanden ist. Alle Repair-Cafes finden Samstags an den unten genannten Terminen statt, jeweils von 10 - 12 Uhr, im zweiten Foyer des Gemeindezentrums der FeG Karlsruhe, Am Wald 2, 76149 Karlsruhe.
Termine: erst wieder nach Ende des Corona-Shutdowns! Geplant: 9. Mai, 13. Juni, 11. Juli, 26. September, 24. Oktober, 14. November und 12. Dezember

Kontakt
Thomas Müller-Heinzerling, Leitung Repair-Café
repaircafe@feg-karlsruhe.de